Eine Javascript-Freigabe ist erforderlich!
Betroffen ist ein Javascript-Beispiel.

Gruppenarbeit ist Teil der schülerzentrierten Unterrichtsmethodik

St. Joseph Schule Butenga
Pilotprojekt "Kinderfreundliche Schule" 2021

Das Kind im Fokus

Obwohl Uganda die UN-Kinderrechtskonvention ratifiziert und Kinderrechte in seiner Verfassung verankert hat, widerfährt Kindern und Jugendlichen alltäglich Unrecht. Im Schulunterricht wird in der Regel ein lehrerzentrierter Frontalunterrichtsstil praktiziert und Schüler werden noch gezüchtigt, obwohl dies offiziell verboten ist. Mit dem Projekt „Kinderfreundliche Schule“ möchte die St. Joseph Schule einen Perspektivwechsel bewirken und das Kind ganz in den Fokus der Aufmerksamkeit stellen. Die Schule hat in den letzten Jahren bereits an der Umstellung von lehrerzentrierten auf moderne schülerzentrierte Unterrichtsmethoden gearbeitet. Ziel ist nun, die pädagogische Umstellung zu vertiefen. Dazu werden in 2021 Workshops zu den Themen „Kindergesundheit“, „Kinderrechte“ sowie ein weiterer Workshop „Schülerzentriertes Unterrichten“ durchgeführt. Für die nächsten Jahre ist vorgesehen, die pädagogische Fokussierung auf das Kind sowohl durch die teilweise Wiederholung von Workshops als auch durch weitere Maßnahmen zu vertiefen. Neben der Wiederaufnahme zentraler Themen wie „Kindergesundheit“ und der Vertiefung des Workshops „Schülerzentrierte Unterrichtsmethoden“ sollen in 2022 und 2023 auch Workshops zu den Themen „Gesunde Ernährung“ und „Gute Führung einer Schule“ durchgeführt werden.

In 2021 wird das Modul "Kinderfreundliche Schule" als Pilotprojekt mit dem Ziel durchgeführt, dieses später auf andere Schulen in der Region zu übertragen. Die St. Joseph Schule ist besonders gut als Pilotschule geeignet, da die Lehrerschaft am Perspektivwechsel interessiert ist und dies auch schon unter Beweis gestellt hat. Die Schule spielt wegen ihrer Lage und ihres Einzugsgebietes in der Region eine wichtige Rolle und kann als Vorreiter wirken. Außerdem handelt es sich bei der St. Joseph Schule um eine halb-staatliche Schule; ein Pilotprojekt an dieser Schule wird sowohl vom Schuleigentümer - dem Schulwerk der Diözese Masaka - als auch von den zuständigen staatlichen Stellen genau beobachtet und in der Wirkung analysiert werden.

Mit finanzieller Unterstützung des Staatsministeriums Baden-Württemberg über die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ)
Mit finanzieller Unterstützung des Staatsministeriums Baden-Württemberg über die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ)